Führungen für Schulklassen an Realschulen

Außerschulischer Lernort im Fach Geschichte

Einflüsse wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ramenbedingungen auf die menschliche Lebensgestaltung am Beispiel Eichstätt

Die Führungen dienen der regional- und lokalgeschichtlichen Vertiefung und Veranschaulichung geschichtlichen Grundwissens und Verständnisses und orientieren sich am Lehrplan.

Thema: Reich und Arm – wie sich in Eichstätt die Lebensverhältnisse früherer Jahrhunderte zeigen

Von den Prunkbauten der fürstbischöflichen Stadt über die Bürgerstadt zum Handwerkerviertel vor den Stadtmauern: Exemplarisch lassen sich in Eichstätt die  Zusammenhänge von Stadtgeschichte, sozialer Struktur, naturräumlichen Voraussetzungen und geschichtlichen Ereignissen wie Kriege demonstrieren. Ihre Auswirkungen auf die Lebensverhältnisse der „Kleinen Leute“ zeigen sich auch an den regionaltypischen Jurahäusern der Buchtalvorstadt und dem Jurahaus von 1657, heute Museum Das Jurahaus, das von armen Handwerkern und Tagelöhnern bewohnt war und dessen Besichtigung Teil der Führung ist.

Die Führungen sind für alle Jahrgangsstufen geeignet und werden inhaltlich und methodisch an die jeweilige Altersstufe angepasst.

Zeit: Jeden Werktag während der Schulzeit nach Absprache

Gebühr: 3 € pro Schüler und Schülerin für zwei Unterrichtsstunden, für drei Unterrichtsstunden 4,50 €

Durchführende: Pädagogisch und fachlich qualifizierte Kräfte des Jurahausvereins

Es empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung.