Besichtigung - Sonntag, 18. Juni 2017, 10:00-12:00 Uhr

 Jurahaus „Beim Franzer“, Bindergasse 12, 86653 Daiting, Landkreis Donau-Ries 

Daiting gehört zum Randbereich des Verbreitungsgebietes der Jurahäuser. Die Urzelle des Jurahauses bildete ein eintönniger Gewölbekeller mit einem Raum darüber. Dieser Teil stammt vermutlich aus dem 12./13. Jahrhundert. Die Mittelzelle des Hauses wurde wahrscheinlich im Mittelalter erweitert. Im Laufe seiner Geschichte hat das Haus noch mehrere Erweiterungen erfahren. Eine Aufstockung erfolgte offenbar im Jahre 1725, jedenfalls ziert diese Jahreszahl einen Balken im Obergeschoss.

Ergänzt wurde das Haupthaus durch ein Stall- und Scheunengebäude, das 1858/59 von italienischen Wanderarbeitern als Gewölbe im böhmischen Stil errichtet wurde.

Die Familie Geislinger / Schreiber hat das Anwesen im Jahre 2003 erworben und bis April 2005 wieder instand gesetzt. Dabei wurde das Haupthaus durch einen modernen, großräumigen Anbau (15 x 6 m) ergänzt. Wichtig war den Bauherren, dass der Charakter und die Dominanz des Haupthauses gewahrt bleiben. Der Anbau ordnet sich optisch unter durch Anlehnung an das Haupthaus und bildet nach Süden ausgerichtet zusammen mit dem Haupthaus und dem Gewölbestall einen großen Innenhof. So wurde eine angenehme Kombination aus Leben in alter und moderner Umgebung geschaffen.

Das Gebäude steht nicht unter Denkmalschutz, wurde jedoch im denkmalpflegerischen Sinne wieder hergerichtet. Die Devise war dabei: "So viel Altes erhalten wie möglich und nur so viel Neues wie nötig". So sind z.B. die Böden und Türen im Flur wie im Obergeschoss zum größten Teil noch original erhalten.

Elisabeth Geislinger & Bernhard Schreiber